10.000 Euro von der Horst-Gebers-Stiftung

Von Jürgen Honebein / Bildmaterial von Tina Pantel
Langwedel. Einer der aktivsten, aber auch attraktivsten Reitvereine im Kreis Verden ist im Bezug auf seine Jugendarbeit der RV Alte Aller Langwedel-Daverden.

Jetzt wurde das besondere Engagement für Kinder und Jugendliche fürstlich belohnt, denn der Verein, der seit vielen Jahren auf der Reitanlage von Irmtraut Kuhlmann in Langwedelermoor zu Hause ist, bekommt 10.000 Euro von der Horst-Gebers-Stiftung überwiesen.
Vor seinem Tod verfügte das Ehepaar Gebers, dass ihr Nachlass dem Springsport zugute kommen und damit in Vereinen des Pferdesportverbandes Hannover die Ausbildungsarbeit im Jugendbereich unterstützt werden soll. Der RV Alte Aller Langwedel-Daverden bewarb sich im vergangenen Jahr, wie 34 andere Vereine auch, um die Prämienpartnerschaft und gehörte am Ende tatsächlich nach verschiedenen Prüfungen zu den zehn ausgewählten Vereinen. Die Prämienpartnerschaftsurkunde in Höhe von 10.000 Euro wurde jetzt im Rahmen des Landesturniers in Hannover der ersten Vorsitzenden Irmtraut Kuhlmann überreicht. "Wir können das Geld so gut gebrauchen und werden es sinnvoll einsetzen", verspricht Sportwartin Ute Wesemann. So wird der RV Alte Aller Langwedel-Daverden ein neues geeignetes Schulpferd erwerben, das Hindernismaterial verbessern und den Boden des Springplatzes ausbessern. "Das alles sorgt für eine noch bessere Förderung unserer Reitschüler und zu mehr Möglichkeiten an Turnieren und diversen Cups für jugendliche Reiterinnen und Reiter teilzunehmen", freut sich Sportwartin Ute Wesemann. Sie zählt neben Sylvia Szalinski und Solvieg Knoop zu den Reitlehrern des Vereins. Das Trio hat 72 Reiterinnen und Reiter im Dressurunterricht, 59 im Springunterricht und 21 "an der Longe", das heißt im Anfangsstadium des Reitens, in der Ausbildung. Der RV Alte Aller Langwedel-Daverden wurde 1973 gegründet und war zunächst lange Zeit in Daverden zu Hause. Als 1999 Irmtraut Kuhlmann eine neue Reithalle baute, zog der Verein um nach Langwedelermoor, wo ihnen eine großzügige Anlage zur Verfügung steht. "Das war ein Glücksfall für uns", sagt Ute Wesemann. Von Jahr zu Jahr hat sich der Verein, der insgesamt 227 Mitglieder zählt (66 Kinder von fünf bis zwölf, 80 Jugendliche von 13 bis 20 und 21 Erwachsene ab 21 Jahre) weiter entwickelt. Und aus der Zusammensetzung der Mitglieder wird deutlich, dass die Förderung der Jugend im Vordergrund steht. Acht und bald neun Schulpferde sorgen dafür, dass jeder, der Lust zum Reiten hat, es in diesem Verein unter kompetenter Anleitung erlernen kann. Hier arbeitet ein funktionierendes Team zusammen, das mit Irmtraut Kuhlmann eine "Chefin" hat, bei der alle Fäden zusammenlaufen. Seit einigen Jahren findet immer am Himmelfahrtstag ein Turnier statt. Ansonsten sind die Reiterinnen und Reiter auf vielen Turnierplätzen im Einsatz. In den Mannschaftswettbewerben Dressur und Springen sowie in Schauwettbewerben ist der RV Alte Aller Langwedel-Daverden besonders erfolgreich. So gewann er schon sieben Mal in Bokel eine Zwölfer-Quadrille und im vergangenen Jahr in der Bremer Stadthalle den Schauwettkampf unter dem Motto "Manege frei". Beim Verdener Dressur- und Springfestival möchte der Verein den Titel in wenigen Tagen verteidigen. Auch sonstiges Vereinsleben wird groß geschrieben. Ob Wasserski, Segelfliegen, Paddeltouren, Schlitten- oder Kartfahren, alles wurde schon gemacht. Und im Winter darf natürlich das Advents- und Faschingsreiten, Ostern- und Weihnachtsbasteln und eine Kohlfahrt nicht fehlen. Der RV Alte Aller Langwedel-Daverden ist ein Reitverein, in dem sich Mitglieder einfach wohlfühlen müssen und die zurecht jetzt die Belohnung für ihre hervorragende Jugendarbeit bekamen.    jho

Gallerie Himmelfahrt 2014